AUSGEWÄHLTE ARBEITEN 2016 - 2010

KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN_KOMMUNIKATION

HANDWERKSTATT 2015_2016

Strukturprogramm_Workshopserie. Die HANDWERKSTATT ist eine inklusive Design-Workshopserie, die seit April 2016 von KONTEXT in Kooperation mit der HFBK Hochschule für bildende Künste Hamburg in fünf Werkstätten für Menschen mit Behinderung im norddeutschen Raum durchgeführt wurde. Designstudenten, Designer und Kunsthandwerker kooperierten mit den Mitarbeitern der einzelnen Werkstätten, um gemeinschaftlich handwerkliche Techniken gestalterisch neu zu interpretieren. Die Idee dahinter ist, Werkstätten für Menschen mit Behinderung als Manufakturen wiederzuentdecken.

WEBLINK HANDWERKSTATT

LINK VERÖFFENTLICHUNGEN

Ein Projekt für EUCREA e.V. in Kooperation mit der HFBK Hochschule für bildende Künste Hamburg, alsterarbeit gGmbH, Delme-Werkstätten gGmbH, Kieler Fenster e.V. (Werkforum), Brücke Schleswig-Holstein gGmbH (Designwerkstatt Bildschön). Gefördert durch die Aktion Mensch.



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG

SCHWARZMARKT No. 19 2016

Interaktive Performance. Der Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen, veranstaltet in Kooperation mit der Mobilen Akademie Berlin, fand am 21.10.2016 mit über 80 Expertinnen und Experten und 500 Zuhörern und Zuschauern auf Kampnagel in Hamburg statt. Im Halbstunden-Takt konnten die Besucher Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen zum Thema Behinderung, Technokörper und die Frage der Autonomie buchen. Wer am Check-In kein Glück bei der Buchung eines Experten hatte, konnte über Kopfhörer ausge-wählten Gesprächen live zuhören.

WEBLINK SCHWARZMARKT

Eine Produktion für EUCREA e.V. in Kooperation mit der Mobilen Akademie Berlin und Kampnagel Hamburg. Gefördert vom Elbkulturfonds und dem British Council.

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN_KOMMUNIKATION

ARTplus seit 2015

Strukturprogramm. Mit dem Programm ARTplus wurde 2015 ein zweijähriges Modellvorhaben in Hamburg gestartet, das darauf abzielt, die Arbeits- und Ausbildungssituation behinderter Künstler im Kulturbetrieb zu verbessern. Mit Unterstützung der Bundesbeauf-tragten für Kultur und Medien und in enger Kooperation mit der Kulturbehörde Hamburg wurden inhaltliche und strategische Maßnahmen entwickelt, die insbesondere Künstlern mit geistigen und psychischen Behinderungen den Weg in etablierte Kultur-einrichtungen und kulturelle Ausbildungsstätten ebnen sollen.

WEBLINK ARTplus

Ein Programm für EUCREA e.V. in Kooperation mit der Kulturbehörde Hamburg und alsterarbeit gGmbH. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und der Gebr. Heinemann SE & Co. KG.

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN_KOMMUNIKATION

ÜBER DEN RAND HINAUS 2016

Fachtagung. Was bedeutet Inklusion in der Kunst? Ist Kunst - so wie sie Joseph Beuys bergiffen hat - nicht an sich inklusiv? Und wenn dem so ist, welche Position nimmt die sogenannte "Outsiderkunst" heute dann noch ein? Eingeladen wurden Künstler, die sich eines "Erweiterten Kunstbegriffs" bedienen und künstlerische Konzepte präsentieren, die im umfassenden Sinne inklusiv sind - ohne dies jemals zum speziellen Thema gemacht zu haben.

WEBLINK "Über den Rand hinaus"

Eine Produktion für EUCREA e.V. in Kooperation mit der Universität Leipzig. Gefördert durch die Aktion Mensch.

 



STEUERUNG_BERATUNG

SIEBDRUCKWERKSTATT "sieben" 2015_2016

Handlungskonzept. In der Hamburger Siebdruckwerkstatt "sieben" der alsterarbeit gGmbH entwickeln Künstler und Handwerker mit Behinderungen originelle Produkte in den Bereichen Bekleidung, Interieur und Papierwaren. KONTEXT wurde angefragt, die aktuelle Arbeit zu analysieren und Strategien zu entwickeln, wie die Wirtschaftlichkeit der Betriebs-stätte verbessert werden könnte. Gemeinsam mit dem Team wurden ein an die aktuelle Situation angepasstes Handlungs-konzept entwickelt sowie ein Zeit- und Maßnahmeplan vereinbart.

im Auftrag von alsterarbeit gGmbH

 



PR_PRODUKTION

OUT OF MEA SHEARIM 2014_2015

Theater. Grundlage dieser dokumentarischen Theaterproduktion von Evgeni und Yulia Mesteschkin waren Biografien, Geschichten, Gedanken und Gefühle von Jerusalemern, die ehemals dem ultra-orthodoxen Judentum angehörten und den Stadtteil Mea Shearim verlassen hatten. In enger Zusammenarbeit mit den jungen Protagonisten entstand ein Theaterstück, das ihren Überlebenskampf und ihre Suche nach Antworten schilderte. Das Stück wurde im Beit Mazia Theater in Jerusalem und im Deutschen Schauspielhaus Hamburg aufgeführt.

Eine Produktion von i-act schauspielschule für Film und Theater in Kooperation mit dem Goethe-Institut. Gefördert vom Goethe Institut, der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und der Hamburger Stiftung für Wissenschaft und Kultur.

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG

IN/ZWISCHEN Kreative Koexistenzen 2015

Festival- und Theaterplattform. Die in den letzten Jahren entstandene Zusammenarbeit zwischen behinderten und nicht behinderten Theater-Ensembles wurde zum Anlass genommen, deren Strukturen und Formen im Rahmen einer Theaterplattform zu untersuchen. Welche Arbeitsweisen sind vorhanden, wie verteilen sich die Machtverhältnisse, wie wird diese Arbeit von Publikum und Presse gesehen und welche künstlerischen Maßstäbe setzen Festivalleiter und Intendanten an? Neben Projektvorstellungen und Werkstattaufführungen von internationalen Theatergruppen fand eine Fachtagung mit Vorträgen, Workshops und Projektpräsentationen statt.

WEBLINK IN/ZWISCHEN

Für EUCREA e.V. in Kooperation mit Kampnagel. Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, der Aktion Mensch und Pro Helvetia.



DESIGN_KOMMUNIKATION

KOMMUNIKATIONSKONZEPT                         "ALTES WASCHHAUS" 2015

Das "Alte Waschhaus" ist eine Gastronomiekonzept der Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf, das Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen einen festen Arbeitsplatz bietet. Das neu eingerichtete Restaurant sollte im lokalen Bereich für sein gastronomisches Angebot bekannter werden. KONTEXT bekam den Auftrag, ein Kommunikations-konzept zu entwickeln und die grafische Umsetzung der geplanten Veröffentlichungen zu übernehmen.

im Auftrag der Kaiserswerther Diakonie

 

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG

UNIC AWARD UND UNIC DESIGN 2009_2014

Design-Wettbewerb. Der UNIC AWARD ist ein Designpreis, der an behinderte Gestalter sowie Designteams behinderter und nicht behinderter Gestalter verliehen wird. Anders als bei herkömmlichen Designwettbewerben geht es beim UNIC AWARD vorwiegend um Originalität und Kreativität. Bewertet und ausgewählt wurden die eingereichten Vorschläge durch Vertreter einer Fachjury, die mit ihrer Ausstellungspraxis, ihrer journalistischen Tätigkeit oder ihren Produktentwürfen die zeitgenössische Designlandschaft prägen. Parallel dazu wurde ein Internetportal gegründet, das neben einer Galerie auch über aktuelle Projekte im Bereich partizipativen Designs berichtet.

WEBLINK Unic Award 

LINK Veröffentlichungen

Eine Produktion für EUCREA e.V. in Kooperation mit "der sieben". Gefördert durch die Aktion Mensch und die Kulturbehörde der freien und Hansestadt Hamburg.

 



STEUERUNG_BERATUNG_WORKSHOPS

Weiterentwicklung der Eigenprodukte der Kaiserswerther Diakonie 2013_2014

Die Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf bietet Arbeitsplätze und ergotherapeutische Angebote für Menschen mit psychischer und geistiger Behinderung. In den Ergotherapien werden insbesondere kunsthandwerkliche Produkte entwickelt, die auf internen Basaren sowie im institutionseigenen Ladengeschäft verkauft werden. KONTEXT bekam den Auftrag, eine konzeptio- nelle Neuausrichtung des Ladengeschäfts vorzuschlagen und das vorhandene Sortiment neu auszurichten. Außerdem führte Angela Müller-Giannetti Workshops mit den Mitarbeitern aus den Ergotherapien durch. Ziel war es, die bisher entwickelten Produkte mit den Mitarbeitern zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

im Auftrag der Kaiserswerther Diakonie

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG

VISION ON! 2013

Fachtagung. Die 3. Europäische Fachtagung in der Handelskammer Hamburg im Februar 2013 stellte KONTEXT unter das Motto VISION ON! Ziel der Tagung war es, mit Refe- renten und Teilnehmern die Utopie einer Zukunftsgesellschaft zu entwerfen, die Kreativen mit Behinderung umfangreiche Chancen und Möglichkeiten einräumt, ihre Fähigkeiten auszubilden und beruflich zu nutzen. Hierfür entwickelte KONTEXT ein Vortragsprogramm, das Referenten aus allen Kunstsparten einlud, die sich der Thematik visionär, über die bestehenden Strukturen hinaus, annäherten.

WEBLINK  Vision On!

Für EUCREA e.V.. Gefördert durch die Aktion Mensch und die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN

WELTGESTALTER 2012_2013

Designkooperationen. Mit verschiedenen Kunstwerkstätten und Designhochschulen wurden 2012 Designkooperationen zwischen behinderten und nicht behinderten Gestaltern eingegangen. Ziel war es, inklusive Gestaltungsprozesse exemplarisch zu erproben. Die entstandenen Produkte wurden in Form einer Wanderausstellung bundesweit auf Designmessen präsentiert. Im Anschluss an diese Veranstaltungsreihe fand in Hamburg ein Symposium zum Thema "Social Design" statt. Eine zum Projekt entstandene Broschüre informiert über Herange-hensweise, Prozesse und die aus den Kooperationen entstandenen Produkte.

WEBLINK SOCIAL DESIGN

LINK Veröffentlichungen

Für EUCREA e.V. in Kooperation mit dem KUNSTHAUS KAT18/GWK GmbH, Bürgerspital Basel, VIA Werkstätten Berlin. Gefördert durch Aktion Mensch und LVR (Landesverband Rheinland).

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN

BUNDESFACHKONGRESS INTERKULTUR 2012

Kongress. Ziel des Bundesfachkongresses war es, einen Paradigmenwechsel einzuleiten, der die existierende kulturelle Vielfalt in Deutschland nicht in Frage stellt, sondern sich diesem Potential als gesellschaftliche Chance widmet. KONTEXT wurde beauftragt, die unterschiedlichen Veranstalter- und Interessen-gruppen für die Programmgestaltung zusammenzubringen, sich an der inhaltlichen Vorbereitung zu beteiligen und den Gesamt-prozess zu moderieren. Daneben entwickelte KONTEXT das Kulturprogramm, übernahm Budgetplanung und Verwaltung sowie die ca. 450 Teilnehmer umfassende organisatorische Durchführung der Veranstaltung. Desweiteren zählten zum Auftrag die Entwicklung und die Umsetzung des Corporate Designs sowie aller Veröffentlichungen.

WEBLINK 4. Bundesfachkongress Interkultur

LINK Veröffentlichungen

Für den Initiativkreis Bundesweiter Ratschlag kulturelle Vielfalt, Forum der Kulturen Stuttgart e.V., Interkulturelles Forum Hamburg, die W3 – Werkstatt für Internationale Kultur und Politik sowie die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg. In Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission e.V., der Kulturpolitischen Gesellschaft, der Evangelischen Akademie Villigst, dem Jungen Schauspielhaus, dem Festival eigenarten, Kampnagel, IBA Hamburg und dem Thalia Theater Hamburg. Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Bundesministerium des Inneren, der ZEIT-Stiftung, der Sparda Bank, der Alfred Töpfer Stiftung und der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur.

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN_KOMMUNIKATION

SHEMOVES - FÖRDERUNG VON SPORT FÜR JUNGE MIGRANTINNEN 2010_2011

Strukturprogramm/Kampagne/Wettbewerb. Ausgehend von der Tatsache, dass Mädchen und junge Frauen mit Migrations-hintergrund Bewegungsangebote deutlich weniger nutzen als ihre deutschen Altersgenossinnen, wollte die Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg den Zugang zu solchen Angeboten für diese Zielgruppe verbessern. KONTEXT wurde beauftragt, eine Internetplattform zu den Bewegungsangeboten in Hamburg aufzubauen. Zur Veröffent-lichung des neuen Portals wurde neben Werbemaßnahmen auch ein Tanzcontest ausgeschrieben. Die beteiligten Tanz- gruppen trugen den Contest live auf dem STAMP-Festival September 2010 und 2011 aus.

WEBLINK shemoves

im Auftrag der Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg

 



STEUERUNG_BERATUNG

ERWEITERUNG DER LESEFÖRDERUNG GWA ST. PAULI SÜD 2012

Strukturprogramm. Die GWA St. Pauli Süd, ein kleines Stadtteilzentrum in Hamburg-St. Pauli, setzt einen Schwerpunkt in die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. Hierfür hat der Verein mehrere Angebote entwickelt, wie z.B. eine Bibliothek und diverse Lese- und Schreibangebote. KONTEXT beriet den Verein in Bezug auf die Entwicklung weiterer Perspektiven für diese Arbeit und deren Finanzierung.

im Auftrag der GWA St. Pauli Süd

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG

EUCREA FOREN 2007_2009_2010_2014

Tagung. Die EUCREA FOREN sind eine im ca. eineinhalb-jährigen Abstand stattfindende Veranstaltungsreihe. Sie bieten den Vereinsmitgliedern und am Thema Interessierten einen regelmäßigen Ort für gemeinsame Fortbildung, Informationen und Austausch. KONTEXT stellt diese Veranstaltungen unter immer wechselnde Themen und geht für dieses Format immer neue Kooperationen mit Kulturinstitutionen und Universitäten an unterschiedlichen Standorten in Deutschland ein.

WEBLINK EUCREA FOREN

im Auftrag von EUCREA

 



KONZEPT_PROJEKTLEITUNG_DESIGN_KOMMUNIKATION

SIMPLE LIFE  2004_2010

Festival. Nach dem erfolgreichen Start 2004 im Berliner HAU (Hebbel am Ufer) konnte KONTEXT das SIMPLE LIFE FESTIVAL 2010 in Hamburg erneut durchführen. Das Festival präsentierte internationale Künstler, die in ihren Tanz- und Theaterstücken von Menschen in besonderen Lebenssituationen berichteten. Mit dem Blick auf das Leben in der gesellschaft-lichen Peripherie fokussierten die Stücke die Biographien der jeweiligen Darsteller und griffen Themen, wie das Leben in einem nicht der Norm entsprechenden Körper, Armut oder gesellschaftliche Isolation, auf. Ein Symposium widmete sich dieser Form des Dokumentartheaters unter Einbeziehung von künstlerischen Laien als "Experten des Alltags".

WEBLINK SIMPLE LIFE

Für EUCREA in Kooperation mit Kampnagel Hamburg. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Aktion Mensch.



Hintergrundbild: Schwarzmarkt No. 19 Mobile Akademie berlin_ EUCREA e.V.